Übersicht   Impressum  

Literaturhinweise zu Kritik und Alternativen
- Gene - Gentechnologie - Patente -

Letzte Aktualisierung 30.05.2010











Literaturhinweise zur Kritik und Alternativen - Gene - Gentechnologie - Patente -: Genbegriff, Donna Haraway, Cyborg, Genfetischismus, Alltagsgen, Biopolitik, Biomacht, Rote Genetik, Genfood, Individualrassismus, Sozialrassismus, Michel Foucault, Geschlecht, Sexismus, Feminismus, Soziobiologie











Oh Gene, Oh Gentechnologie - Ode an die Herrlichkeit


Oh Gene, spiralig windet Ihr Euch in die Unendlichkeit.
Oh Gene, in Euch steht unsere Zukunft geschrieben.
Oh Gene, Ihr seid der Text der Welt.
Oh Gene, Ihr seid der Menschen Schicksal.
Oh Gene, wir neigen uns in Erfurcht vor Eurer Kirche,
der Gentechnologie.

Oh Mensch, denk immer daran;
In Genen liegt die Wahrheit,
Gene sterben nicht,
der Mensch ist das Abbild der Gene,
Gene schufen den Menschen als ihr Ebenbild.

Und das Genom sprach, es werde Mensch.
Und alles Getier der Erde und alle Pflanzen wären nichts
ohne Gene.

Gentechnologie ist unser Gottesdienst,
nur durch Gentechnologie kommen wir den Genen nahe, den Genen die uns erschaffen haben.
Darum betreibt mehr Gentechnologie,
und brennt die KetzerInnen, die der Gentechnologie lästern.
Sie sind ihrer Gene nicht würdig.

Und gar die Abseitigen, die behaupten, nicht die Gene würden die Menschen bestimmen,
sondern Kultur und Gesellschaft,
oder gar die Psyche,
und, die die Gentechnologie mit Füßen treten,
treibt ihnen den teuflischen Antigenitismus aus.
Und als Belohnungen der Gentechnologie,
wird das Genreich auf Erden über Euer kommen.
Und die Gene werden Euch reich belohnen,
für alle, die der Gentechnologie folgen,
wird der Tisch reich gedeckt sein.

Die aber, die den Genen lästern,
die Gentechnologie bekämpfen,
die GentechnologInnen diffamieren
und die Gene schänden,
sollen zu Grunde gehen ohne die Erlösung der Gentechnologie.
Sie mißbrauchen ihre Gene, und werden dafür mit Krankheit und Mißbildung bestraft werden.

Nur die, die wahrhaftig an Gene glauben, werden das Reich der Gentechnologie erleben,
ihnen wird ihr Genom ihr Himmelreich sein.

Darum laßt uns bitten;

Oh Gene, Euer ist das Recht und die Wahrheit und die Herrlichkeit.
Oh Gene, steht uns bei in der Dunkelheit und im Kampf gegen kritische Gesellschaftstheorie.

Das Reich der Gentechnologie komme,
Gentechnologie sei unsere Zukunft,
Wie die Gene unsere Vergangenheit waren.

Darum blickt alle auf zur Gentechnologie und seht die Herrlichkeit.

Gelobt sei die Gentechnologie

Meine Gene grüßen Euch




Zum Abschluß noch eine Bitte an alle Gläubigen der Gentechnologie;


Zum Aufbau eines Hauses der Gene, in dem auch schon die Kleinsten an die Wahrheit der Gentechnologie herangeführt werden sollen, bitten wir um Spenden.

Nach wie vor stehen viele Menschen unter dem Einfluß kritisch rationaler Kultur- und SozialwissenschaftlerInnen und anderer Ungläubiger die den Genen lästern. Der Einfluß, die Leugnung der Allmacht der Gentechnologie, reicht bis in Kindergärten und Schulen. Unschuldige Kinder werden so von ihren Genen entfremdet, ihnen werden rationale Zweifel bzgl. der Gültigkeit gentechnologischer Erkenntnisse eingeträufelt. Die Folge ist eine Ablehnung der Gentechnologie und manchmal sogar eine Infragestellung des Glauben an die Allmacht der Gene.
Um hier früh genug die Entwicklung eines rationalen kritischen Denkens zu unterbinden, kann die Lobpreisung der Gene und der Gentechnologie gar nicht früh genug beginnen.

Dank großzügiger Förderung durch öffentliche Institutionen konnten wir bereits vielfältige dezentrale Erweckungsaktionen für die Gentechnologie im Rahmen naturwissenschaftlicher Ausstellungen auch für die Kleinsten durchführen. Damit die Kleinen von Anfang an Begreifen lernen, daß sie durch Gene bestimmt werden und gar nicht erst auf falsche Gedanken kommen, z.B. teuflischer Weise anfangen zu denken, daß Männlichkeit und Weiblichkeit primär gesellschaftliche Konstrukte sind.


Die Gefahr ist groß!


Tausende ethnometodolgische, historische und kulturwissenschaftliche Untersuchungen beweisen, daß die Genetik Unrecht hat. Diese wissenschaftlichen Arbeiten gilt es frühzeitig als das zu entlarven, was sie sind, hochkomplexe wissenschaftlich umfassende schwer verständliche Studien.

Die Menschen und gerade Kinder brauchen einfache Wahrheiten und Antworten, die kann nur die Gentechnologie liefern. Kinder, die an Gene glauben, haben einen Halt im Leben, sie wissen, daß die Gene ihr Schicksal sind und verzichten später auf sinnlose Versuche politisch Änderungen herbeizuführen.
GentechnologInnen verzichten auf komplexe soziale Aussagen, denn die Aussagen der Gene sind einfach und entsprechen genau unseren Stereotypen aus der Spätnachmittagssoap. Wissenschaft darf Menschen nicht verunsichern, die Gentechnologie nimmt dieses Anliegen ernst, sie ist heute, neben den alten Religionen, der wichtigste Produzent der, von unseren GegnerInnen als reaktionärer Ideologie bezeichneten, immer gültigen Wahrheiten über DEN MENSCHEN.

Denn DU bist DEIN GENOM!

Also spendet bitte reichlich unter dem Stichwort - Gene sind Wahrheit - auf das bekannte Konto.

Die Gentechnologie wird es Euch danken, Schwestern und Brüder im Genom.


J.Djuren, Hannover 2006/08








Spinnennetz